SG Baden-Baden / Sandweier – Spiel ohne Abwehr
Volksbank pur

Baden-Baden

Adam & Eve

EBB Truck Center

Eichelberger Transporte

87 Mamma Lina

Bauschatz & Gerstenmaier

MindTags

bau72


Sparkasse
Claus Reformwaren

Hertweck & Ehret

Solaris Energie

paedagogium-baden-baden/

Rehazentrum Rastatt

Klinikum Mittelbaden

thienel.org

Besucher

3489556
Heute: 26
Gestern: 26
Diese Woche: 92
Letzte Woche: 286
Dieser Monat: 298
Letzter Monat: 982


A1 Mädels – Südbadenliga
TuS Steißlingen – SG Baden-Baden/Sandweier                             41:31  (19:15)

Ohne Punkte im Gepäck mussten unsere A1-Mädels am Samstag ihre Heimreise
aus Steißlingen antreten. Eine deutliche 41:31-Niederlage stand nach 60 Minuten auf
der Anzeigetafel.

Die Mannschaft kam wieder einmal nur schwer ins Spiel, lag in der ersten Halbzeit
stets zurück, aber kämpfte sich doch immer wieder heran. Das Spiel der ersten
Hälfte war geprägt durch viele Up- und Downphasen. Nach einem zwischenzeitlichen
Rückstand von 11:6 in der 14. Minute konnten die Mädels auf 12:11 aufschließen.
Bis zum 15:15 konnte man dann ein Unentschieden erkämpfen, bis die Mannschaft
wieder den Faden verlor und mit einem 19:15 Halbzeitstand den Weg in die Kabine
antrat.

Ähnliches Spiel dann in der zweiten Halbzeit: Beim 24:21 war man noch in Schlag-
distanz, musste ab diesem Zeitpunkt allerdings einen 8:1-Lauf der Gäste hinnehmen,
sodass unsere Mannschaft plötzlich mit 10 Toren in Rückstand geriet, den man bis
zum Ende nicht mehr verringern konnte. In der Abwehr traten wir zu zaghaft auf,
unsere Fehler im Angriff wurden in reihenweise Gegenstöße der Gegnerinnen
umgewandelt, der Kampfgeist verabschiedete sich. Dank unserer Torhüterin, die
noch einige freie Würfe abwehren konnte, fiel die Niederlage nicht noch höher aus.

Mit 41 Gegentoren kann man kaum ein Spiel gewinnen, daher gilt es weiterhin stark
an der Abwehrleistung zu arbeiten. Nun muss die Niederlage abgehakt und der Kopf
wieder aufgerichtet werden, denn am Wochenende steht bereits das nächste
schwere Auswärtsspiel bei der noch ungeschlagenen HSG Freiburg an.

Positiv war zumindest, dass sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste
eintragen konnten und auch unser Neuzugang Lea ihre ersten Treffer für unseren
Verein erzielte.

Für die SG spielten:
Amelie Kull (Tor) - Lilly Haasmann (2), Jule Fauth (5/4), Nele Imhoff (1),
Maja Pflüger (3), Julia Schumacher (5), Sofia Reiß (2), Lea Feistkorn (3),
Jasmin Walter (3), Jolina Müller (2), Melissa Sopper (5)

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.