SG Baden-Baden / Sandweier – A1-Mädels siegt deutlich gegen Tabellenletzten
Volksbank pur

Baden-Baden

Adam & Eve

EBB Truck Center

Eichelberger Transporte

87 Mamma Lina

Bauschatz & Gerstenmaier

MindTags

bau72


Sparkasse
Claus Reformwaren

Hertweck & Ehret

Solaris Energie

paedagogium-baden-baden/

Rehazentrum Rastatt

Klinikum Mittelbaden

thienel.org

Besucher

3489558
Heute: 28
Gestern: 26
Diese Woche: 94
Letzte Woche: 286
Dieser Monat: 300
Letzter Monat: 982


A1 Mädels – Südbadenliga
SG Baden-Baden/Sandweier – HSG Dreiland                         40:18 (14:9)

Für das letzte Spiel dieses Jahres gegen das Tabellenschlusslicht nahm sich die Mannschaft
viel vor - insbesondere einen schönen, sehenswerten Handball zu zeigen. Allerdings sah der
Start zuerst anders aus: Durch Unkonzentriertheiten und träges Auftreten geriet man sogar
beim 2:3 in den Rückstand in 5. Minute. Spätestens hier wurde klar, dass man das Spiel
keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen sollte. In den folgenden Minuten waren unsere
Mädels zwar nun immer in Führung, allerdings verpasste man durch einige Ballverluste und
technische Fehler im Angriff die Chance, sich schon frühzeitig deutlicher abzusetzen.

Beim Stand von 14:9 wurden die Seiten getauscht. In der Halbzeitspause nahm man sich fest
vor, in der zweiten Halbzeit schneller und cleverer zu agieren. So startete die Mannschaft in
die zweite Spielhälfte mit einem schnellen 5:0-Lauf. Auch das Zusammenspiel im Angriff
funktionierte nun deutlich besser, die Mädels traten nun konzentrierter und konstanter auf und
nutzten ihre Torchancen.

Am Ende stand ein deutlicher 40:18-Sieg auf der Anzeigetafel, der auch in der Höhe verdient war.

Für die SG spielten:
Amelie Kull (Tor) – Lilly Haasmann (1), Jule Fauth (5), Nele Imhoff (6), Maja Pflüger (4/2),
Julia Schumacher (4), Sofia Reiß (3), Lea Feistkorn (1), Jasmin Walter (11), Jolina Müller (1),
Linda Schulz, Melissa Sopper (4)

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.